Unser Gemeinderat

Bianca Nestle

Bianca Nestle

Ich bin seit 2000 beruflich in Südostasien und schliesslich 2009 in die Gemeinde eingetreten. Bald darauf war ich ganz unbedarft in den Gemeinderat gerutscht, nachdem ich recht spontan auf den Hilferuf reagiert hatte, dass dringendst Unterstützung benötigt wird.

Seitdem lerne ich kontinuierlich dazu, was alles zur Gemeinderatsarbeit gehört. Auch wenn es mir regelmässig schwer fällt, neben Beruf und Familie für die Arbeit im Gemeinderat Zeit aufzuwenden, überwiegt bei mir insgesamt die Freude darüber, dass ich etwas zur Gemeinde beitragen kann: Zum einen denke ich, dass es ein Segen ist, dass die Gemeinde als Anlaufpunkt vor Ort existiert, zum anderen empfinde ich Dankbarkeit, wenn ich beobachte, wie sich auch andere Mitglieder und Freunde der Gemeinde einbringen und für das Gemeindeleben einsetzen.

Eva Weisenburger

Eva Weisenburger

Mein Name ist Eva Weisenburger. Seit 2010 lebe ich, zusammen mit meinem Mann und unseren 2 Töchtern, in Singapur.

Im März 2012 bin ich Mitglied des Gemeinderates der deutschsprachigen evangelischen Gemeinde in Singapur geworden, weil es mir wichtig ist, neben den Gottesdiensten auch bei der Verwaltung und Gestaltung der Kirchengemeinde mitzuwirken. Warum noch? Ich antworte mit einem Liedtext von Manfred Siebald und lade damit auch Sie ein, im Kirchengemeinderat mitzuarbeiten:

“Gut, dass wir einander haben, gut, dass wir einander sehn. Sorgen, Freuden, Kräfte teilen und auf einem Wege gehn. Gut, dass wir nicht uns nur haben, dass der Kreis sich niemals schlieβt. Und dass Gott von dem wir reden, hier in unsrer Mitte ist.”

Frank Schude

Frank Schude

Ich heiße Frank Michael Schude und lebe seit 1995 in Singapur. Ich bin verheiratet mit Josephine und wir haben zusammen zwei Kinder, Frederick und Julia.

Bei der Anmeldung von Frederick zum Konfirmandenunterricht, und dem ersten Gottestdienst mit der Vorstellung der Konfirmanden, ist mir bewußt geworden, dass es an der Zeit ist, etwas von meiner Herkunft und Lebenserfahung in etwas Gutes einfließen zu lassen. Darum habe ich mich entschlossen, dem Gemeinderat beizutreten, um aktive beim Weiterausbau der deutschsprachigen Gemeinde mithelfen zu können..

Sabine Hein

Sabine Hein

Gemeinderatsmitglied bin ich erst wenige Monate, aber in Singapur sind meine Familie und ich schon seit 16 Jahren. Die Arbeit in der Gemeinde und mit dem Gemeinderatsteam ist für mich voll ungewohnter Aufgaben, die mich neugierig gemacht haben. Es ist wieder eine ganz andere Seite vom 'Leben in Singapur', auf die ich mich sehr freue.

Madelaine Rönnebeck

Madelaine Rönnebeck

Hallo! Mein Name ist Madelaine Rönnebeck, und ich komme aus Stuttgart. 2008 bin ich mit meinem Mann nach Singapur gezogen. Eigentlich wollten wir nur  2 bis 3 Jahre bleiben... Nun sind wir noch immer hier und seit 2013 zu dritt.  Zum Abschluss meines Studiums der Psychologie absolviere ich derzeit ein Praktikum an der GESS.

Im September 2015 habe ich die Buchhaltung unserer Gemeinde übernommen und bin seither auch im Gemeinderat tätig. Im Juli 2016 wurde ich gefragt, ob ich nicht die Schatzmeister-Stelle übernehmen könnte, da der bisherige Schatzmeister Singapur verlässt. Gefragt - getan. Einen Nachfolger für die Buchhaltung haben wir finden können. Das Ehrenamt in unserer Gemeinde mache ich gerne. Die Arbeit mit den anderen Gemeinde(rats)mitgliedern füllt mich mit neuen Perspektiven und macht viel Spaß. 

Petra Chun

Petra Chun

Im Jahr 1992 bin ich mit meinem Mann und unseren beiden Kindern nach Singapur gezogen, seit 1993 arbeite ich im vorschulischen Bereich der GESS. Seit dieser Zeit arbeite ich im Kindergottesdienst-Team mit und singe auch sehr gern im Gospelchor. 
Ich freue mich, dass ich wieder in den Gemeinderat gewählt worden bin, denn schon zweimal war ich für jeweils mehrere Jahre Mitglied der Gemeindeleitung.

Im Gemeinderat habe ich die Position der Schriftfuehrerin eingenommen, ausserdem unterstuetze ich Bianca Nestle als Stellvertretende Vorsitzende.

Susanne Schreiber

Susanne Schreiber

Ich heiße Susanne Schreiber-Reggelin und bin seit September 2016 mit meinem Mann und unserem Sohn Benjamin, der Konfirmand ist, in Singapur. Wir kommen aus Herzogenaurach und werden voraussichtlich 2 bis 3 Jahre bleiben.

Konfirmation in Singapur, wie geht das? Bei der Suche bin ich auf die Deutschsprachige evangelische Gemeinde Singapur gestoßen, und habe nebenbei festgestellt, dass es hier auch einen Gospelchor gibt.
So wurde der Einführungsgottesdienst von Pfarrer Happel zu unserem ersten Gottesdienst in Singapur, Benjamin setzt seine bereits in Deutschland begonnene Konfivorbereitung fort und ich singe inzwischen im Gospelchor. Mir gefällt die Idee, dass Eltern der Konfirmanden im Gemeinderat mitarbeiten und ich freue mich auf diese neue Aufgabe.